Finya

Kostenloses Online-Dating

Mitglieder: Über 1,2 Millionen

/ Anteil: 56% / 44%

Ø Alter: 20 – 40 Jahre

Basis-Account: Kostenlos

Kosten Premium: Komplett kostenlos

Webseite: www.finya.de

7 Testergebnis
Es geht auch kostenlos

Finya kann beinahe mit den ganz großen Anbietern mithalten - und das komplett kostenlos.

Mitglieder
7
Erfolgschancen
6
Bedienung
6
Gratis Funktionen
8
Seriosität
8
Vorteile
  • Vollwertige Singlebörse und Social Network
  • Komplett kostenlos
  • Sehr viele Mitglieder
Nachteile
  • Suchfunktion teilweise fehlerhaft
  • Sehr viel Werbung
Bewertung hinzufügen  |  Bewertungen und Kommentare lesen

Testergebnis

Finya ist eine der wenigen komplett kostenlosen Singlebörsen, die es in vielerlei Hinsicht mit den großen kostenpflichtigen Konkurrenten wie FriendScout24, NEU.de oder Bildkontakte aufnehmen kann. Finya kann in Bezug auf die Mitgliederzahl,  die Profilgestaltungsmöglichkeiten sowie dem Gesamtangebot ganz gut mithalten (siehe Top 10 aller Anbieter).

Leider gab es auch einige Schwächen, die Finya eine Top-Platzierung im Gesamtvergleich aller Online Dating Anbieter gekostet hat. Die Kehrseite der Medaille eines komplett kostenlosen Angebots ist die sehr hohe Zahl an Werbeeinblendungen, kleinere Schwächen bei den Funktionen und die vorherrschende, spam-ähnliche Kommunikations-Gesinnung unter den Mitgliedern. Diese Punkte standen einem sehr guten Testergebnis leider im Weg.

Da man diese Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen muss, dafür aber eine komplett kostenlose Singlebörse mit sehr vielen Mitgliedern geboten bekommt, eignet sich Finya vor allem für Online Dating Einsteiger. Hier können Sie erste Erfahrungen sammeln, bevor Sie z.B. bei einem unserer Testsieger die Partnersuche im Internet ernsthaft angehen.

Besonders für Anfänger können wir daher eine Anmeldung bei Finya auf jeden Fall empfehlen. Wenn Sie die Suche etwas ernsthafter angehen möchten, empfehlen wir Ihnen hingegen eher einen unserer Testsieger unter den großen Singlebörsen:

Top 3 Alternativen

  • Anbieter
  • Testergebnis
  • Jetzt kostenlos ausprobieren

Finya Test

Allgemeines

Finya ist bereits seit dem Jahr 2001 online. Damit ist Finya die älteste, uns bekannte Singlebörse, die komplett kostenlos ist. Dieser Erfolg hat seine Gründe, wie wir im Laufe dieses Testberichts erfahren werden. Z.B. ist Finya die einzige komplett kostenlose Singlebörse im deutschsprachigen Raum, die die Mitgliedermarke von 1 Million geknackt hat. Die Mitgliederzahl ist nach wie vor eines der wichtigsten Kriterien einer Singlebörse. Denn je größer die Auswahl, umso größer die Chance fündig zu werden.

Finya versteht sich neben einer Singlebörse auch noch als Social Network. Das heißt hier muss nicht zwingend geflirtet werden. Finya kann auch genutzt werden, um einfach neue Bekanntschaften zu machen und Freundschaften zu schließen. Wofür Sie Finya nutzen möchten, können Sie in Ihren Profilangaben festlegen, um Ihren Profilbesuchern zu zeigen, aus welchem Grund Sie sich angemeldet haben.

Auszeichnungen und Preise

Finya Test - Auszeichnung - Website des JahresFinya Test - Auszeichnungen

Mit den langen Listen an Testsiegen und Preisen der großen Anbieter kann Finya nicht mithalten. Dennoch wurde in den letzten Jahren die Qualität des komplett kostenlosen Finya Angebots immer wieder mal in Form von Auszeichnungen gewürdigt. Hier ein paar Beispiele:

  • gutes Abschneiden im Partnerbörsentest der Stiftung Warentest im Jahr 2011
  • Website des Jahres 2011 (Deutschlands wichtigster People’s Choice Award für Websites)
  • Website des Jahres 2012 (Deutschlands wichtigster People’s Choice Award für Websites)

Mitglieder

Mitgliederzahl

Ein ganz großer Pluspunkt bei Finya ist die hohe Mitgliederzahl von über 1,2 Millionen. Kaum eine kostenlose Singlebörse im deutschsprachigen Raum kann da auch nur annähernd mithalten.

Alter

Bei Finya sind praktisch alle Altersgruppen vertreten. Die meisten Mitglieder und Singles sind in dem Alter zwischen 20 und 50 Jahren.

Herkunft

Dadurch, dass Finya mit Sitz in Hamburg ihre Wurzeln im Norden Deutschlands hat, hat sich die Herkunft Mitglieder vor allem in den Anfangszeiten überwiegend auf Norddeutschland beschränkt. Heute decken die Mitglieder bei Finya ganz Deutschland gut ab, wobei immer noch ein norddeutscher Schwerpunkt erkennbar ist. Insgesamt sind in Norddeutschland immer noch mehr Mitglieder angemeldet als in Süddeutschland.

Geschlechterverhältnis

Das Geschlechterverhältnis ist bei Finya mit einem Frauenanteil von 44% noch einigermaßen ausgeglichen. Da gibt es im Bereich der kostenloseren Singlebörsen extremere Vertreter, die mit einen größeren Männerüberschuss zu kämpfen haben. 56% Männeranteil ist da noch absolut im Rahmen.

Niveau der Mitglieder

Hier muss man zunächst sagen, dass Finya einige Anstrengungen unternimmt, um Fakes, Betrüger, Mehrfachanmeldungen und anderen unwillkommenen Gästen entgegenzuwirken, um so das Niveau der Mitglieder hoch zu halten.

Beispielsweise sind Mehrfachanmeldungen vom selben Endgerät aus nicht möglich, wie wir bei unserem Test festgestellt haben. Außerdem wird jedes hochgeladene Bild erst einzeln geprüft, bevor es freigegeben wird. Hier ist Finya relativ streng. Bilder, auf denen Sie nicht richtig zu erkennen sind oder auf dem Sie zusammen mit weiteren Personen zu sehen sind werden nicht freigegeben. Hier waren wir sehr angenehm überrascht. Eine Bilderkontrolle auf einem solchen Niveau sind bei einer kostenlosen Singlebörse alles andere als selbstverständlich.

Leider helfen diese Maßnahmen in der Praxis nur bedingt. In unseren Tests haben die Mitglieder insgesamt leider nicht allzu gut abgeschnitten. Wir mussten feststellen, dass man es als Mann schwer hat, von einer Frau eine Antwort zu bekommen. Das liegt sicher auch mit an der Tatsache, dass Finya komplett kostenlos ist. Dadurch ist die Motivation der angemeldeten Mitglieder natürlich nicht so hoch, wie das bei einem kostenpflichtigen Anbieter der Fall ist. Das ist bei anderen kostenlosen Diensten nicht viel anders.

Hinzu kommt ein weiterer typischer Nachteil von kostenlosen Singlebörsen, dass es eben viele Karteileichen gibt, was auch vermutlich an der mangelnden Motivation liegt. Finya hat hier den Vorteil, dass ziemlich exakt angezeigt wird, wann das jeweilige Mitglied das letzte mal online war. Hier tappt man bei den meisten anderen Anbietern oft im Dunkeln.

Die Antwort-Müdigkeit von Seiten der Frauen führt dazu, dass der Mann entsprechend viele Frauen anschreiben muss, um überhaupt einmal eine Antwort zu erhalten. Das heißt der Mann wird hier leicht dazu verleitet, sich als Spammer unbeliebt zu machen, ob bewusst oder unbewusst sei jetzt einmal dahingestellt.

Frauen sehen sich auf Singlebörsen ohnehin oft dem Problem ausgesetzt, dass sie viel mehr Nachrichten erhalten, als Sie in der Lage sind zu beantworten. Dieser Zustand ist bei Finya alles andere als besser. Der Hauptnachteil für Frauen ist bei Finya der, dass die Flut an Nachrichten, die Tag für Tag in den Posteingang flattern, einfach nicht mehr zu bewältigen sind.

Neben dem quantitativen Problem, hat leider die Qualität der Zuschriften während unseren Tests von Seiten der Männer auch sehr zu wünschen übrig gelassen. Auch das ist sicherlich ein allgemeines Problem bei kostenlosen Singlebörsen.

Dieser Umstand lässt die Motivation der Frauen zu antworten natürlich auch nicht unbedingt steigen. So entsteht ein Teufelskreis, der insgesamt doch sehr das Flirtklima bei Finya drückt.

Um das Ausmaß der ungewünschten Nachrichtenfluten etwas einzudämmen, gibt Finya ihren Mitgliedern glücklicherweise eine Sperr- bzw. Meldefunktion an die Hand. So können ungewünschte Kontakte gesperrt werden, sodass diese Sie nicht mehr kontaktieren können. In extremeren Fällen können Profile so auch gemeldet werden, sodass diese von Finya ggf. gelöscht werden.

Insgesamt lässt das Niveau der Mitglieder leider schon zu wünschen übrig. Die Mitglieder selbst können dafür im Einzelnen nicht wirklich verantwortlich gemacht werden, da die eben erläuterten Umstände leider eine Eigendynamik entwickelt haben, die dem einzelnen Mitglied keine andere Wahl lassen, als in das muntere Massenmail-Geschäft mit einzusteigen.

Dem Anbieter kann hier prinzipiell auch kein Vorwurf gemacht werden, da Finya wie erwähnt wirklich einiges unternimmt, um das Niveau der Mitglieder oben zu halten.

Erfolgsaussichten

Die Frage nach den Erfolgsaussichten wäre damit im Großen und Ganzen auch schon beantwortet. Männer sehen sich gezwungen Massenmails zu verschicken, um ihre Chancen auf eine Rückmeldung zu erhöhen. Für die Frauen ergibt sich daraus die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, bzw. im Posteingang.

Männer können wir daher nur den Rat geben, durch persönliche, einfallsreiche Nachrichten positiv aufzufallen. In unseren Tests konnten wir so nach einiger Zeit des Ausprobierens tatsächlich einige positive Rückmeldungen von der Damenwelt bekommen. Den Frauen können Sie als Mann so den Aufenthalt bei Finya auch etwas angenehmer gestalten.

Benutzerfreundlichkeit

Anmeldung

Finya Test - Anmeldung 1

Finya Test – Anmeldung

Die Anmeldung bei Finya geht einfach und flott in 2 Schritten. Im Zuge der Anmeldung werden angenehmerweise nur die notwendigsten Daten abgefragt. Detailliertere Angaben können, wenn gewünscht, anschließend im Mitgliederbereich gemacht werden. Nachdem die Anmeldung per Klick E-Mail bestätigt wurde, können Sie auch direkt mit dem Ausfüllen Ihres Profils loslegen.

Der größte Punkt, der von vielen Mitgliedern auch gern mal übersehen wird, ist das Interview, in dem Sie verschiedene Fragen zur eigenen Person geben und für Ihre Profilbesucher recht aufschlussreich sind.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist gestalterisch nicht mehr ganz zeitgemäß und wirkt ein wenig lieblos. Und das obwohl die Seite erst Mitte 2012 technisch und gestalterisch überarbeitet wurde.

Dafür ist die Seite funktional bis auf einige kleinere Schwächen ausgereift und die Menüführung ist übersichtlich gehalten. Man findet sich also nach der Anmeldung schnell zurecht.

Was uns allerdings wirklich gestört hat, ist die extreme Werbeflut. Die Werbebanner sind gefühlt überall: Oben, unten, an der Seite, zwischen den Bildern, im Posteingang, im Postausgang zwischen den Nachrichten und weil das noch nicht genug ist, muss man sich zwischendurch auch immer wieder mit seitengroßen Popups herumärgern. Natürlich will eine komplett kostenlose Singlebörse auch irgendwie finanziert werden. Aber wenn mal überspitzt formuliert stellenweise vor lauter Werbung keine Singlebörse mehr zu sehen ist, fragt man sich schon, ob das nicht ein wenig zu viel des Guten ist …

Finya - Benutzeroberfläche

Finya – Benutzeroberfläche

Profil

Die Möglichkeiten das eigene Profil zu gestalten sind sehr umfangreich. Der Profilbereich ist ein wahres El Dorado für Selbstdarsteller. Das eigene Profil ist grob in 4 Bereiche eingeteilt:

  • Profil
  • 100 Fragen
  • Orte
  • Gästebuch
Profil

Das Profil ist einleuchtenderweise der Hauptteil des Profils. Hier können neben einem Profilbild bis zu 3 weitere Bilder hochgeladen werden. Das ist der einzige Punkt, der etwas umfangreicher sein dürfte. Die Bilder werden alle einzel von Finya geprüft, bevor sie freigegeben werden. Dies geht recht flott. Je nach Wochentag innhalb weniger Stunden.

Neben den Hauptangaben zur eigenen Person kann hier ein sogenanntes Persönliches Statement abgegeben werden. Hier kann ein individueller Text von beliebiger Länge eingegeben werden. Der Text ist hier also uneingeschränkt individuell gestaltbar. Sogar klickbare Links können hier eingefügt werden, was von den Mitgliedern immer wieder gerne genutzt wird, um beispielsweise auf eigene oder fremde YouTube-Videos hinzuweisen. Im Vergleich dazu ist dieser Bereich bei anderen Singlebörsen wie beispielsweise FriendScout24 auf … Zeichen beschränkt und nennt sich darum treffenderweise auch nur Motto.

Darunter geht es weiter mit den folgenden Rubriken:

  • Partnerschaft
  • Äußerliches
  • Bildung und Beruf
  • noch mehr Werbung … 😉
  • Lebensstil (Kinder, Raucher, Umzug wegen neuer Beziehung)
  • Lieblings-… (Filme, Bars, Zeitschriften, etc.)
  • MatchClick®-Wörter (Tags zur eigenen Person)
  • Lieblingsmarken
Besonders der letzte Punkt Lieblingsmarken ist interessant. Hier können aus einer Auswahl Marken aus den unterschiedlichsten Branchen in Form von Logos ausgewählt werden. Diese Funktion hat uns zwar einigen Spaß bereitet, allerdings wirft diese Funktion auch die Frage auf, was Finya mit diesen Daten wohl anstellt. Ein Abschnitt in den Datenschutzbestimmungen von Finya gibt darüber nämlich Auskunft. Dazu mehr weiter unten.
100 Fragen
Was bei FriendScout24 die 25 Fragen sind, das sind bei Finya 100 Fragen. Hier können etwas spezifischere Fragen zur eigenen Person beantwortet werden.
Die Fragen sind in folgende Kategorien unterteilt:
  • Liebe und Partnerschaft
  • Lebensstil
  • Charakter
  • Äußerlichkeiten
  • Das Leben
  • Kultur
  • Reisen
  • Essen und Trinken
  • Beruf
  • Freunde, Familie, Heimat
  • Internet und Online-Dating
  • Irrationales
Orte
Hier können Sie Angaben zu Ihren Lieblingsorten machen. Mit Orten sind allerdings keine Länder oder Städte gemeint, sondern die 4 Rubriken:
  • Restaurants
  • Cafés
  • Bars
  • Clubs
Auch hier fällt wieder auf, dass es sich um interessante Daten für die Werbeindustrie handelt.
Gästebuch
Der vierte und letzte Bereich des Profils, das Gästebuch ist nicht sehr erklärungsbedürftig. Hier können Ihnen andere Mitglieder eine öffentliche Nachricht hinterlassen. Sie können dabei selbst festlegen, wer in Ihr Geästebuch schreiben darf. Entweder alle, nur Ihre Favoriten oder niemand.

Suche

Die Suchfunktion bei Finya trägt den verniedlichten Namen Stöbern. Hier werden neben der eigentlichen Suchmaske, genannt Erweiterte Mitgliedersuche, Attraktive Mitglieder und Neue Mitglieder automatisch angezeigt. Darunter sind in der Rubrik In der Nähe einer größeren Stadt suchen alle größeren Städte Deutschlands in Form von Tags, das heißt klickbar, aufgelistet.

Darunter wiederum werden in der Rubrik In MatchClick®-Wörtern stöbern zufällige Schlagwörter (Tags) aufgeführt, die Sie in der gleichnamigen Rubrik in Ihrem Profil angeben können.

Die eigentliche Suche, die Erweiterte Mitgliedersuche befindet sich leider bereits seit längerem in der BETA-Phase. Das heißt diese Suche funktioniert noch nicht hundertprozentig zuverlässig. Dies mussten wir leider auch hin und wieder feststellen. Beispielsweise werden im Falle einer Änderung der Suchparameter oft immer noch die Suchergebnisse der vorherigen Suche angezeigt, das heißt die Suche wird nicht aktualisiert.

In unserem Fall war es so, dass die Suchergebnisse nur dann nicht aktualisiert wurden, wenn nur die Postleitzahl in der Suchmaske verändert wurde. Werden mehrere Parameter verändert, wird die neue Suchanfrage einwandfrei übernommen.

Kommunikation

Die Kommunikationsmöglichkeiten bestehen bei Finya aus den bewährten Klassikern:

  • Nachrichten
  • Chat
  • Gästebuch

Alle 3 Kommunikationskanäle funktionieren tadellos. Bei der Nachrichtenfunktion ist noch zu betonen, dass im Nachrichtenfenster eine Chronik bzw. der komplette Nachrichtenverlauf mit dem jeweiligen Mitglied angezeigt wird. Das ist sehr praktisch, da so das lästige Durchforsten des Postfaches nach älteren Nachrichten entfällt, wenn man sich nicht mehr erinnern kann, über was man sich 2-3 Nachrichten zuvor unterhalten hat.

Funktionen

Was besondere Funktionen angeht ist bei Finya das Mitgliedervoting zu erwähnen. Hier können Bilder von anderen Mitgliedern auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet werden. So bekommen Sie ein Feedback, wie gut Sie bzw. treffender formuliert Ihre Fotos bei anderen Mitgliedern im Durchschnitt ankommen. Hoch bewertete Profile werden z.B. auf der Startseite des Mitgliederbereichs oder unter Stöbern bei Attraktive Mitglieder angezeigt und erhalten so mehr Aufmerksamkeit.

Ein weiteres nützliches Feature ist die Möglichkeit Favoriten zu bestimmen. Dies kann besonders bei Finya ein sehr wertvolles Tool sein, da es hier, wie bereits erläutert, eher um Masse geht. So sind Sie in der Lage die Mitglieder Ihrer Wahl etwas zu ordnen. Sie können dabei 3 Listen anlegen, dargestellt durch Sterne, je in einer unterschiedlichen Farbe.

Kooperation mit Parship

Im Hauptmenü von Finya finden Sie ein Symbol, das an eine liegende 8 erinnert. Dabei handelt es sich um das Logo von Parship, der größten deutschen Partnervermittlung. Die Kooperation zwischen Finya und Parship ermöglicht es Ihnen mit Ihrem kompletten Profil zu Parship umzuziehen, falls Sie die Partnersuche im Internet etwas ernster angehen wollen. Bei Parship entstehen dann die dort üblichen Kosten.

Kostenlose Mitgliedschaft

Bei Finya handelt es sich um eine komplett kostenlose Singlebörse. Das bedeutet sämtliche Funktionen sind im Rahmen der kostenlosen Mitgliedschaft in vollem Umfang verfügbar.

Premium Mitgliedschaft

Bei Finya gibt es keine Premium Mitgliedschaft. Im Rahmen der Kooperation von Finya mit Parship haben Sie ergänzend die Möglichkeit mit Ihrem kompletten Profil zu Parship zu wechseln. Bei Parship entstehen dann die dort üblichen Kosten. So bietet Finya durch die Kooperation indirekt eine Premium Mitgliedschaft an, allerdings bei einem Drittanbieter.

Kosten

Kosten entstehen Ihnen bei Finya keine.

Kündigung

Kündigen, bzw. Ihre Mitgliedschaft beenden können Sie bei Finya ganz einfach, indem Sie im Hauptmenü unter Profil -> Benutzerkonto die Option Mitgliedschaft bei Finya.de beenden anwählen.

Seriosität

Sicherheit

Um Ihre Daten zu schützen, verwendet Finya nach eigenen Angaben die aktuellsten Verschlüsselungsmechanismen, die auch von Banken und Regierungen eingesetzt werden.

Innerhalb des Mitgliederbereichs setzt Finya ein eigenes Sicherheitskonzept ein, genannt Finya-Shield. Mit diesem speziell entwickelten Tool erkennt Finya automatisch unerwünschte Kontakte. Beispielsweise werden so Massenmails automatisch erkannt.

Außerdem hat außerdem ein eigenes Service-Team, das auch für die Sicherheit bei Finya zuständig ist.

Datenschutzbestimmungen

In den Datenschutzbestimmungen gibt Finya an, dass Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Allerdings erhebt Finya anonymisierte demografische Informationen (Alter, Geschlecht, Wohnort usw.). Besonders die Angaben, die Sie in Ihrem Profil über Ihre Lieblingsmarken, Lieblingsrestaurants usw. machen, dürften damit vermutlich auch gemeint sein.

► Top 10 Partnersuche Portale

Finya.de Details

Mitglieder

  • Über 1,2 Millionen
  • Neuanmeldungen täglich: unbekannt
  • Geschlechterverhältnis: 56 % männlich / 44% weiblich
  • Ø-Alter: 20 – 50 Jahre
  • Fakes: einige, da kostenlose Singlebörse
  • Niveau der Mitglieder: durchschnittlich
  • Mitgliederkontrolle: sehr gut, jedes Bild wird kontrolliert vor Freigabe

Erfolgsaussichten

  • gut, da jedes Mitglied kontaktiert werden kann, allerdings viele Karteileichen

Bedienung

  • Benutzerfreundlichkeit: gut, Menüführung aber etwas veraltet
  • Design: etwas veraltet
  • Anmeldung: sehr schnell, 2 kurze Schritte
  • Funktionsumfang: für kostenlose Singlebörse hoch
  • Suchfunktion: hat während unseres Tests nicht immer funktioniert
  • Profil Gestaltung: sehr umfangreich

Kommunikation

  • Nachrichten
  • Chat
  • Gästebuch

Ladezeiten

  • kurz

Support

  • E-Mail
  • Kontaktformular

Gratis Funktionen

  • Kontaktaufnahme
  • Nachrichten schreiben und lesen
  • Chatten
  • Alle Profile mit Bild
  • Eigenes Profil erstellen
  • Mitglieder voten
  • Mitglieder matchen

Premium Funktionen

  • Finya ist komplett kostenlos

Preis – Leistung

  • Finya ist komplett kostenlos

Kosten (Premium Mitgliedschaft)

  • Finya ist komplett kostenlos

Zertifikate/Preise

  • Website des Jahres 2011 (Deutschlands wichtigster People’s Choice Award für Websites)
  • Website des Jahres 2012 (Deutschlands wichtigster People’s Choice Award für Websites)

Anonymität

  • Ihre E-Mail-Adresse und andere persönliche Daten bleiben geheim
  • Finya erhebt allerdings anonymisierte demografische Informationen (Alter, Geschlecht, Wohnort usw.)

Kündigung

  • schnell und unkompliziert
  • Benutzerkonto -> Mitgliedschaft bei Finya.de beenden

Gesamteindruck

  • gut
  • vollwertige Singlebörse und Social Network
  • tatsächlich komplett kostenlos
  • viele Mitglieder für eine kostenlose Singlebörse
  • Suchfunktion funktioniert teilweise nicht richtig
  • sehr viel Werbung

Häufige Fragen

Quelle: finya.de | © Fotos: Screenshots finya.de

Ihre Erfahrungen

Wie sind Ihre Finya Erfahrungen? Lassen Sie es uns wissen. Schreiben Sie einfach einen Kommentar hier unten. Und vergessen Sie nicht Ihre Bewertung beim User Rating abzugeben (die finden Sie oben direkt unter dem Testergebnis). Sie können maximal 5 Sterne vergeben.

Zum Vergleich der kostenlosen Singlebörsen

21 Kommentare
Alle anzeigen Hilfreich Höchste Bewertung Niedrigste Bewertung Bewertung hinzufügen
  1. […] vergangenen Jahr 2012 gewann Finya den Preis für die Beste Website. Als Beliebteste Website machte bildkontakte das […]

  2. Guten Tag,
    nachdem ich vor 6a Erfahrungen bei parship gesammelt habe und jetzt seit einer Woche bei finya angemeldet bin, kann ich nur sagen, dass die Qualität der Nachrichten bei parship NICHT besser war.

    M.E. gibt es sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern Kanditaten, die grenzüberschreitend sind und die kann man ja schnell auf die Sperrliste setzen.
    Gruß
    Heidi Eggers

  3. Ich finde Finya so von der Aufmachung gut,es ist mir nur ein bisschen zu viel Werbung dabei,was ja sein muss,dann bekommt man selten eine Antwort bei der Menge verständlich ,aber es wäre schon . Auch viele Bilder konnten besser sein, aber hier bei Finya ein Partner zu finden wer weiss, aber man gibt die Hoffnung nicht auf.

    • Ich habe soweit einen guten Eindruck von Finya. Belästigt, so daß ich denjenigen auf die Sperrliste setzen mußte, wurde ich von niemanden. Es hat sich bisher (seit Oktober 2013) ein schönes Treffen und mit einer anderen Person eine sehr angenehme Unterhaltung ergeben. Diese wohnt leider nicht in Berlin, möchte mich aber gern besuchen kommen. Außerdem gab es noch einige kurze Smalltalks, die aber irgendwann im Sande verliefen.

  4. Ich habe bisher eigtl nur gute Erfahrungen bei finya gemacht. Nur wenige Anfragen rein sexueller Natur- aber selbst das finde ich legitim, wenn so offen die Karten direkt auf den Tisch gelegt werden. Finde es eher anstrengend, dass sich so viele Männer sofort beschweren, wenn man nicht sehr zeitnah antwortet. Was auch ein wenig stresst ist, dass man im Gegensatz zu Facebook o.ä. immer für alle Mitglieder als online zu erkennen ist…manchmal möchte ich halt für manche nicht „sichtbar“ sein, um in Ruhe mit anderen kommunizieren zu können….

  5. Ich bin jetzt schon seit zwei Monaten bei Finya angemeldet und bin positiv überrrascht.

  6. Ich habe eine gemischte Meinung zu Finya. Ich hatte schon einmal Glück, aber als Mann ausserhalb einer Stadt wie Berlin, Hamburg oder irgendwas bei einer Million, muss man sehr viel Glück haben. Die Antwortrate liegt bei 2-4 %, egal was man schreibt, die Nachricht bleibt ungelesen und das Profil wird auch nicht besucht, oder wenn man schreibt wird, das Profil geschaut und die Nachricht bleibt dann unbeachtet. Das ist der Normalfall.

    Viele Frauen lassen einen zappeln, wenn man es schafft sich per Textnachrichten zu unterhalten. Gibt man denen ein Korb, reagieren manche ganz schön wütend, werfen einem vor eingeschnappt zu sein, während man nur fühlen wollte, ob wahres Interesse da ist, oder man nur „warm“ gehalten wird.

    Also ich würde für Finya daher auch nix zahlen. Wie auch nicht für Friendscout24, dass man mit Einschränkungen kostenlos nutzen kann.

    Eine Singlebörse sollte schon im Umkreis von 20 km. In einer Stadt wie meiner(mehr als 100 Tausend EInwohner), sollten schon Dates innerhalb 10 Kilometer Entfernung rausspringen. Da kenne ich bisher keine. Dann würde ich was zahlen, aber nicht gleich 100 Euros.

    Noch ein Punkt. Die Profile von Männern werden oft nicht einmal angeklickt, 1-2 Mal am Tag und dann vielleicht auch nocht von einer Frau die mehr als Hundert Kilometer weg wohnt. Da müssten dann beide sehr wollen, und sich von der Entfernung ungestört fühlen, was meist nicht der Fall ist.

  7. Ich habe mich vor 3 Wochen bei Finya angemeldet. Nach wenigen Tagen erhielt ich eine Zuschrift von einem „Traum“ Mann (Foto-Voting volle 10 Punkte). Ein in Amerika lebender, mit deutschen Wurzeln, z.Zt. in Nigeria (!!). Ziemlich schnell kam die Anfrage nach Email oder Skype. Meine Emailadresse hat er, Skype habe ich nicht, er drängt mich aber nun dazu.
    Ich erhalte jeden Tag tolle Liebesbekundungen, heute kam ein Heiratsantrag, er will nach Deutschland und mit mir leben…ha…ha…nun bin ich mir sicher, dass das alles nicht real sein kann und ich erwarte eigentlich bald eine tolle Geschichte, in der ich dazu aufgefordert werde, Geld zu senden.
    Eigentlich könnte ich das ganze jetzt schon beenden, aber ich bin auch irgendwie neugierig auf was es hinausläuft.
    Und er wurde bei Finya eines Abends gesperrt, am nächsten Tag war er mit dem vorherigen Foto und fast dem gleichen Namen (eine Ziffer mehr) wieder bei Finya angemeldet. Eine Erklärung dazu hatte er nicht.
    Ich habe mehrere solcher Nachrichten erhalten…immer von angeblichen Amerikaner und Engländern.
    Also man sollte schon etwas aufpassen, denn es kann für manche Frau ein böses Erwachen geben.

    • Das hier Geschilderte passier genau mit umgekehrten Vorzeichen bei männlichen Nutzern. Es werden Serienmail- Anfragen von russischen „wunderschönen“ gestylten jungen Frauen (~25….37 J.), die alle nicht verheiratet sind, keine Kinder und einen „tollen“ Beruf haben….. gesendet.
      Nach Erfragen der privaten Mail kommen dann laufend weitere Bilder
      und seitenlange, sich oft wiederholende und zusammenhanglose Schilderungen des alltäglichen Lebens…. in teilweise schlecht verständlichem deutsch (Übersetzungssoftware) und nach wenigem Hin- und Herschreiben die berühmten „Liebesbekundungen“……
      Geht man darauf (zum Schein) ein, wollen diese „Damen“ möglichst bald nach Deutschland kommen um hier den „einzigen Mann, der für sie geschaffen ist…., grenzenlos zu lieben und verwöhnen…“ Dafür brauchen sie aber immer etwas Geld (€ 600…1.500) für Visum, Flug usw.
      Schlußfolgerung: Seid vorsichtig mit persönlichen Angaben und vor Allem mit Geldsendungen…! Es sind zu 99,9% bandenmäßige Abzocker aus Osteuropa oder Afrika!

  8. Hallo zusammen,

    auch ich hab mich vor etwa drei Wochen bei finya angemeldet und kann die Erfahrungen von Dschim leider nur bestätigen.
    Ich bin sicher nicht häßlich und auch kein Idiot und bilde mir ein zu wissen, was eine Frau nicht lesen möchte.
    Ich versuche stets auf die (oftmals sehr spärlich – wenn überhaupt) angegebenen persönlichen Infos/ Vorlieben einzugehen und Beziehungen zu meinem Charakter herzustellen. Personen bei denen sich beim Blick aufs Profil herausstellt, dass es nichts werden kann hinterlasse ich zumindest eine Nachricht, in der ich mich für die Infos bedanke oder dergleichen. Alles andere fände ich auch unhöflich. Trotzdem erhalte ich kaum bis gar keine Antworten auf meine gewiss auch nicht unoriginellen Mails, und wenn dann meist nach dem Motto: „Bin grad auf dem Sprung, meld mich später bei Dir.“ Im Glauben daran, dass die Person ebenso zu ihren Worten steht, wie das stets bei mir der Fall ist schaut man dann mehrmals täglich in den Posteingang, doch es tut sich nichts. Das alles ist schon ziemlich ernüchternd. Man bekommt leicht das Gefühl, die ganze Damenwelt würde sich so rücksichtslos verhalten und dass man(n) sich wohl besser eine härtere Schale zulegen sollte.
    Aufgrund dieses asozialen Verhaltens wird man(n) da unweigerlich zum Hobby-Psychologen und fragt sich, ob die Damen hier lediglich angemeldet sind, um ihr Ego aufzupolieren, im besten Falle vielleicht noch aus Langeweile.

    Aber so ganz möchte ich den Glauben daran, in dieser Welt eine aufrichtige und gefühlvolle Frau zu finden noch nicht verlieren. Vielleicht bin ich ja einfach nur zu ungeduldig.

    Finya selbst kann sicher nichts für diese unverbindliche (Damen-)Welt. Die Auswahl dürfte in ländlichen Gebieten ruhig etwas größer ausfallen, aber auch dafür kann ich finya nicht verantwortlich machen.
    Was die Erscheinungsform und Inhalte der Webseite betrifft bin ich auch absolut zufrieden.
    Dass sie kostenlos ist finde ich natürlich auch sehr angenehm. So kann man sich auf das Eigentliche konzentrieren und muss nicht ständig auf der Hut nach irgendwelchen Abofallen sein. Offenbar jedoch scheint das nicht jeder Angemeldete so zu sehen und begreift die Plattform wohl just aus diesem Grund als bequeme Möglichkeit die Umwelt zu veräppeln.
    Ich war bereits bei Friendscout angemeldet, auch schon kostenpflichtig, und habe dort eigentlich andere Erfahrungen gemacht und das obwohl doch, nach meinen Informationen dort die Mitgliedschaft für Frauen ebenfalls stets kostenlos ist.
    Na ja, ist auch schon ein paar Jahre her. Vielleicht liegts auch einfach an der Zeit.

    Mal sehen ob sich in nächster Zeit mal etwas Seriöses ergibt. Immerhin sind einige meiner Schreiben teils auch nach Wochen noch nicht einmal abgerufen worden.
    Den anderen Suchenden wünsche ich, dass sie möglichst bald den Traumpartner finden! Dies allein schon aus dem Grund, dass sich die zwischenzeitlichen Enttäuschungen nicht nachhaltig auf die innere Einstellung zum anderen Geschlecht auswirken.

    Viele Grüße,
    Andy

  9. Antworten
    Dipl.-Spießerinnenvertrimmer 5. November 2014 um 04:39 Uhr

    Ist doch kein Wunder, dass es für die meisten Frauen nicht funktioniert.
    Kaum eine hat einen aussagekräftigen, selbstgeschriebenen Profiltext. Da ist es doch klar, dass dann JEDER Vollhonk schreibt, weil er ja nicht ausgeschlossen wird

    Viele Frauen handeln dort erfahrungsgemäß so:
    Foto ins Profil geklatscht, bestenfalls irgendeinen belanglosen/kopierten Satz dazu ins Statement gehauen, fertig ist die Laube. Hurra & tschüss.

    Dafür kann man sich als Mann nicht ernsthaft interessieren.

    Das, was die Vorredner hier berichten, stimmt. Dialoge werden plötzlich grundlos beendet, Interesse ist so gut wie gar nicht bei Frauen vorhanden, Profilinhalte von Männern werden gar nicht erst gelesen (wozu auch? man könnte ja substantielle Informationen über den anderen erfahren!! 😉 ).

    Viele Frauen daddeln da schon seit Jahren ziellos, sinnlos und erfolglos vor sich hin –
    mit immer neuen, vielen Fotos, aber gleichbleibend miserabler Kommunikationskompetenz.

    Auch immer wieder ein echter Brüller in weiblichen Profilen:

    Beruf/Branche: oft *Bildungswesen* oder gar *Coaching*
    Profiltext: leer
    Fragen beantwortet: keine

    Und dann:
    Sucht: “feste Partnerschaft”

    Die Anspruchslatten in den weiblichen Profilen sind schon fast Gratis-Entertainment. Was da gefordert wird, leisten diejenigen selbst nicht im entferntesten.

    Die Standardreaktion auf Fragen oder Hinweise zum Profil besteht in irgendeinem geistig behinderten, patzigen, hingeworfenen Reflex, meistens mit einer dämlichen Bemerkung, dass man hässlich sein müsse, weil man ja kein Foto hochgeladen habe. “Datenschutz” als Grund überfordert fast alle Frauen dort intellektuell.

    Ausnahmen sind extrem selten. Ich bin nun 40 und habe zwei gefunden (beide über 50, eine leitende Angestellte und eine Elektroingenieurin), die derzeit meine Freundinnen mit Extra sind – beide übrigens ohne den weitverbreiteten, beknackten Voting- und Fotozwang.

    In den letzten 4-5 Wochen gab es mal wieder massive Missbrauchsläufe mit HUNDERTEN von MASCHINELL GENERIERTEN Profilen wie im Frühling 2014.

    Das berühmte Finya-„Sicherheitsteam“ (also die Sperrheuristik), das sonst bei jedem klitzekleinen oder gar nur vermeintlichen AGB-Verstoß sofort das Profil abfackelt, hat es NICHT geschafft, das zu verhindern – ich habe über 500 Profile eliminieren lassen. Aber da drängt sich glatt der Verdacht auf, dass Finya selbst dahintersteckt… nur mit welchem Ziel?

    just my $.02

  10. Hallo Leute, also vielleicht bin ich hier die große Ausnahme. Mitte Januar habe ich eine Frau als Besucher auf meinem Profil entdeckt, deren Bild ich äußerst sympathisch fand. Ich habe mal ganz nett angefragt, ob sie mir antworten würde. Ich habe mal die gesamte Finya-Kommunikation mit ihr bis heute in ein DTP-Programm geladen. Das Programm hat 57 Buchseiten gefüllt!!! Jetzt ist Ende Januar. Ich kenne nun bereits einen Teil ihrer Familie. Wir sind fast täglich abends zusammen. Vielleicht werden wir irgendwann einmal zusammenziehen. Und das komplett kostenlos über Finya, statt über teure Bezahlportale.
    Danke, Finya! 🙂

  11. „Hier muss man zunächst sagen, dass Finya einige Anstrengungen unternimmt, um Fakes, Betrüger, Mehrfachanmeldungen und anderen unwillkommenen Gästen entgegenzuwirken, um so das Niveau der Mitglieder hoch zu halten.“ – Das war einmal. Inzwischen passiert da nichts mehr.

    Fakes, Scam, IKM (?), alles ist dort zahllos zu finden und wird inzwischen nicht mehr sichtbar bekämpft. Häufig kommen Nachrichten, die einen zu anderen Webseiten locken sollen. Auch diese Spam-Profile werden nicht mehr bekämpft, sondern offenbar intern nur noch als Spammer markiert, damit die Nachrichten im Postfach „andere“ landen.

    Bei Profilen, die zumindest „echt“ wirken, muss ich die Aussagen der anderen hier bestätigen: die Profile bestehen oft aus einem, selten mehreren Bildern, maximal ein paar Eckdaten, einem hingeschluderten Statement (à la „Carpe diem“), bleibt aber ansonsten komplett leer. Wo sollte Mann da ansetzen?

    Schreibt man dann doch eine Nachricht, passiert sehr oft das übliche: die Nachricht bleibt ungelesen über Wochen liegen. Selbst wenn die Nachricht mal „gelesen“ wurde, wird der Absender nichtmal angeschaut. Dieses Verhalten ist immer gleich, von diversen Männern beobachtet – man fragt sich also: sind diese Profile echt? So bringt Finya keinen Spaß (mehr).

    Mit dieser Frage bin ich wahrlich nicht alleine, siehe z.B.
    LINK

    • Finya unternimmt GAR NICHTS gegen Fakes!
      Fiktive User, die nachweislich Bilder von anderen Webseite klauen und damit Urheber- und Persönlichkeitsrechte verletzen und sich strafbar machen, werden von Finya trotz Meldung geduldet.
      Müsste man Finya nicht eigentlich verklagen?

  12. Unter aller Sau, im Ernst!

    Mindestens die Hälfte der weiblichen Profile sind Lockvogel-Fakes, die von Finya selber implementiert sind. Die andere Hälfte der Frauen ist schlichtweg charakterlos und asozial.

    Seit 5 Jahren angemeldet und NOCH NIE EINE ANTWORT erhalten, geschweige denn angeschrieben worden.

    Selbst wenn ich der hässlichste Mensch auf Erden wäre und wirklich NICHTS Positives zu bieten hätte, hätte ich doch von JEDEM Menschen wenigstens die selbstverständliche Höflichkeit einer Anstandsantwort verdient.

    Nur antworten Fakes nicht und der Dienstleister ist auch nicht daran interessiert solche Weiber zu sperren.

    Hier geht es EINZIG UND ALLEIN um das Sammeln von Mitgliedern, damit Sponsoren Kohle für eine Werbeplattform mit möglichst vielen Usern locker machen.

    Absolut ABARTIG und an der Grenze zur Kriminalität. UNTERSTE Schublade!

    • Guten Tag
      Gibt es für Ihre Behauptungen stichhaltige Beweise ?
      Wenn ja, nennen Sie uns doch bitte die Quellen.

      • Ich kann mich den Beobachtungen nur anschließen. Ich bin 100% überzeugt, dass mehr als die Hälfte der weiblichen User von Finya selbst generiert wurde. Qui Bono? So kann man schön Werbedeals einsacken.

  13. Seit zwei Monaten habe ich einen Account bei finya. Top ist natürlich der Preis …! An Gestaltung und Funktionen der Seite gibt es nichts zu meckern. Auch die Auswahl finde ich groß genug (wobei ich in einem Ballungsgebiet lebe).

    Meine Kontaktbilanz ist äußerst dürftig. Mit lediglich einer Dame habe ich mehrmals Nachrichten ausgetauscht und sogar mal ein Treffen gehabt. Ansonsten aber habe ich auf meine Einträge ins Gästebuch einer Nutzerin oder direkten Kontaktanfrage null Reaktion bekommen – das ist ziemlich mau. Ein „Danke für die Nachricht, hab‘ aber kein Interesse“ wäre doch echt nicht zuviel verlangt, oder?

    Mich stören vor allem irgendwelche Nachrichten mit einem Text wie in etwa „besuche mich auf Hedwig .love @ +18 … net“ oder „hi“ (mehr kam nicht). Einen meiner Vorredner kann bestätigen: Viele Profile von Nutzerinnen sind so spärlich mit Infos bestückt, daß man davon ausgeht, daß diese künstlich generiert sind. Schade.
    Wünsche mir sehr, daß finya mit Leben gefüllt wird.

  14. Hallo zusammen, ich war während meiner Singlezeit von etwa 1,5 Jahren auf Finya registriert. Während dieser Zeit habe ich wirklich sehr amüsante Abende gehabt und viele interessante Menschen erleben dürfen und mehr 😉 – und das völlig kostenlos. Mit vielen praktischen Filterfunktionen ist es ideal zum Stöbern und zur Kontaktaufnahme geeignet. War für mich eine ziemlich abendfüllende Freizeitbeschäftigung.

    Leute, die hier behaupten, sie seien in vielen Jahren Mitgliedschaft noch nie angeschrieben worden und hätten nie eine Antwort bekommen, machen etwas falsch meiner bescheidenen subjektiven Meinung nach. Dann den Frust bei der Parnerbörse abzuladen (Nur Fakes etc.) halte ich für sehr eindimensional. Wie im richtigen Leben findet auch beim Onlinedating eine Auslese statt, wer sich hier nicht zu verkaufen weiß, bleibt eben auf der Strecke. Die Ursachen sollte man dann bei sich selbst suchen und nicht bei der Gratispartnerbörse oder den Frauen im Allgemeinen.

  15. Seht Ihr…

    Genau aus diesem Grunde melde ich mich auch gar nicht (mehr) bei solchen Dating-Seiten an!

    „Eure Kommentare hier decken sich mit den positiven und negativen Eigenschaften einer Partnerbörse. Genau das selbe Gedöns“

    Die letzte gut gelaufene SingleSeite war in den ende 90ern und hies „singles.de“! Nachdem daraus in den Mitte bis Ende der 2000er ein !Neu.de wurde, war der Spaß vorbei.

    Ich wohne draußen auf dem Lande und für mich ist es daher schwerer auf partnerIn Suche zu gehen als für Leute in der Stadt, demnach gehe ich das lieber geChillter an, als mich in den „Börsen“ im wahrsten Sinne verarschen zu lassen. Für den Kram bin ich mir zu schade!

    Viel Erfolg Euch noch da draußen im großen weiten Internetz :-p

    iMicha

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Gesamt-Bewertung

*

Ihr Singlebörsen Vergleich